Sollten Kinder nicht erst die Muttersprache lernen?

    Es entsteht keinerlei Schaden für die Muttersprache – im Gegenteil. Egal, um welche Sprachlaute welcher Sprache es sich handelt: Je mehr Lautverbindungen über das Gehör im Gedächtnis aufgenommen werden, desto effektiver können weitere hinzugefügt werden – bis zum 8. Lebensjahr!

     

    Kann mein Kind nach Beendigung des Kurses richtig Englisch sprechen?

    Bis ein Kind von selbst Wortverbindungen bildet, dauert es eine gewisse Zeit. Es gibt Kinder, die im Kurs kein Wort nachsprechen, zu Hause jedoch die gelernten Wörter oder Sätze vor sich hin “brabbeln” und seine Eltern damit sehr überrascht. Andere Kinder sprechen im Kurs gut nach und sagen zu Hause nichts. Verlieren Sie als Eltern nicht den Mut, zeigen Sie viel Interesse, aber bedrängen Sie das Kind nicht! Es hat dennoch einen sehr großen Nutzen: es entwickelt ein Sprachgefühl …und irgendwann erleben Sie, dass Ihr Kind Englisch spricht.

     

    Wird der Kurs im nächsten Jahr weitergeführt? Können neue Kinder dazukommen?

    h.i.w hat sieben verschiedene Kursprogramme. Ein Einstieg ins Spiel ist jederzeit möglich. Es ist ein Spielkurs, kein Schullehrplan, in dem Kenntnisse aufeinander aufbauen. Im nächsten Jahr werden andere Lieder, andere Reime, andere Spielvarianten gelernt, die ALLEN Kinder, den “alten” wie den “neuen”, fremd sind. Viele Grundlagen, wie Zahlen, Farben, Tiere, hören schauen sich die “neuen” Kinder sehr schnell von den anderen ab – einfach nebenbei.

    Muss mein Kind dann bis zur 4. Klasse teilnehmen, damit es nicht wieder alles vergisst?

    Wir sind mit unserer Konzeption darauf eingestellt, die Kinder englischsprachig bis zum Schulunterricht zu begleiten. Wir bieten die Kurse auch in Schulen an. Es ist allerdings selten, dass ein Kind von 3 Jahren bis zur 4. Klasse am Kurs teilnimmt. Es wird noch viele andere Interessen entdecken: Schwimmen, Tanzen, Computerkurs, Musikschule… Trotzdem ist, auch wenn es nur ein Jahr dabei ist, diese Zeit nicht umsonst. Bei Sprachen gilt: Je früher, desto besser! Die Kinder holen später das Gelernte schnell “hervor”, haben weniger Hemmungen zu sprechen, als Kinder, die noch nie mit Englisch in Berührung kamen.